Das Cover: Welle des Olymp

Das Buch          Leseprobe          Gedanken           Gedichte       Götterwelt           Der Untertitel                        

Das Cover

Foto Herbert Maier Kreta 2006

Der Blick in das Wasser als Gleichnis auf  das Erleben unserer Gefühle
Wir schauen in die Tiefe des Wassers. Das Licht bricht und spiegelt sich, während es in das Meer eintaucht. Eine farbig schillernde Welt zeigt sich. Wie die Welt der Gefühle öffnet sich im Wasser die Vielfalt des Lebens. Hierüber schenkt uns das Licht Klarheit! Nichts soll ihm verborgen bleiben, verdeckt werden oder im Schatten liegen.
Sicher, die Konturen werden weich, verschwimmen leicht im Meer. Doch wie könnten sie sonst unser Dasein sanft gestalten?

 

 

»Euch Menschen erscheine ich schillernd und schwer zu fassen. Ich entziehe mich, wenn ihr nach mir greift, bin weder durch das Luftige in klaren Gedanken noch durch das Erdige in klarer Struktur zu verstehen. Ja, ich fließe in einem fort! Dies kann ich euch lehren. Denn eure Sehnsucht blickt jeden Augenblick zu mir.«
Aus: Die Welle des Olymp

Zurück