Das Buch

DiesSchamanenweges Buch nimmt den Leser mit auf eine große Reise. Richard befindet auf der Suche, als er seine Heimatstadt Berlin verlässt. Noch schlummert in ihm, wohin ihn das Leben führen möchte. Zugleich ist sein Aufbruch in ferne Länder auch eine Flucht, um eine unglückliche Liebe hinter sich zu lassen.

Bis nach Kirgistan führt sein Weg. Dort begegnet er einem Schamanen. Die Rituale des großen Heilers weihen ihn ein. Sieben Tage durchwandert Richard die Wildnis. Er begegnet Pflanzen und Tieren, die ihn lehren, die Wirklichkeit mit anderen Augen anzuschauen. Er lernt, mit ihnen zu sprechen und erhält Einblick in die Geheimnisse und Weisheit der Schöpfung. Sein treuester Gefährte ist ein Wolf. Seiner Führung vertraut er sich an. Im Geiste begleitet ihn der Schamane und nimmt ihn mit auf Reisen in andere Welten.

Der Roman trägt die alte Weisheit des Schamanenwegs in die Moderne. Unterhaltsam und spannend in einer schönen Sprache geschrieben lädt das Buch den Leser ein, diesen Weg mitzugehen und sein Erdendasein neu und anders zu betrachten.

 

Das Trommeln wurde lauter. Sein Körper bewegte sich im Takt dazu. Tanz und Gesang verzauberten den Augenblick. Der Schamane drehte sich schneller. Die Besucher wurden vom Rhythmus erfasst und folgten ihm auf seiner Reise. Der Rauch des Feuers verhüllte immer wieder ihre Gestalten. Der Geruch der Nadelhölzer betörte ihre Sinne.
Die Sonne neigte sich zum Horizont. Ihr Licht wurde warm und rot. Die Menschen tanzten sich in Trance und in die Dunkelheit der Nacht. Das Feuer flackerte. Ab und an ließen neue Holzscheite es wieder entfachen. Frische Eiben- und Walcholderzweige verströmten ihren Duft. Weit waren die Menschen dem Erdendasein entrückt. Die Geister des Schamanen hatten sie in Besitz genommen.
aus: Die Reise dauert länger als sieben Tage